img 0211 / 498 46 26
img info@garten-unterberg.de
img gARTen • Melanie Unterberg • Mauerstraße 10 • 40477 Düsseldorf, NRW
Gartentipps
1. August

2014

lavendel

Lavendel richtig schneiden

Lavendel richtig schneiden

Er duftet, er hübscht unser Beet auf, er kann so viel –der Lavendel! Was sollten man wissen? Was vergessen? Hier ein paar Anregungen im Lavendel-Monat August:

Beim Lavendel handelt es sich nicht um eine Staude, sondern um einen Halbstrauch. Er gehört zur Familie der Lippenblütler und, anders als bei Stauden, verholzt er im Alter.

Lavendel schneiden ist kein Hexenwerk aber man muss einige wenige Punkte beachten.
Es ist es eine wunderschöne duftende meditative Arbeit die sofort entspannend wirkt durch den Austritt der ätherischen Öle.

Warum schneiden?
Er soll hübsch aussehen und blühen! Und um das zu unterstützen schneiden wir.
Wir verjüngen und geben dem Lavendel wieder einen Formschnitt, wir ernten die Blüten und sammeln den Duft.

Womit schneiden?
Mit der Rosenschere oder Handheckenschere.

Wann schneiden?
Zweimal jährlich!
1. Nach dem letzten Frost im zeitigen Frühling vor dem Austreiben.
2. Nach der Blüte Mitte Juli bis Anfang August.
Im Herbst garnicht schneiden – das ist wichtig!

Wie kurz oder tief schneiden?
Auf den Zeitpunkt und die Schnitttiefe kommt es an.
Jüngere Lavendel kürzer, ältere Lavendel weniger kurz schneiden.
Den ganzen Strauch am besten kugelig schneiden.
Im Frühling: ein Drittel der gesamten Pflanze, jedoch nicht ins alte Holz.
Im Sommer: 10 cm unter der Blüte zum ernten.

Typische Fehler beim Lavendel schneiden:
1.    Zu tief im Frühjahr.
2.    Zu früh und zu tief im Frühjahr
3.    Zu spät im Sommer,
4.    Schnitt im Herbst
5.    Zu hoch im Sommer

Viel Spass beim ausprobieren!

Beitrag teilen:

Noch keine Kommentare!

Leave a Comment