img 0211 / 498 46 26
img info@garten-unterberg.de
img gARTen • Melanie Unterberg • Mauerstraße 10 • 40477 Düsseldorf, NRW
Gartentipps
30. November

2018

November

Die Düsseldorfer Mischung – Straßenbäume selbst verschönern

Das Gartenamt bringt häufig rings um die Jungbäume eine spezielle Mischung von regionaltypischen Wildblumen aus. Diese „Düsseldorfer Mischung“ wurde für sonnige Standorte zusammengestellt und beinhaltet unter anderem Margerite, Natternkopf, Karthäuser-Nelke, Ringelblume, Malve, Nickendes Leimkraut und Klatschmohn.
Die Wildblumen und Gräser sind nicht nur hübsch anzusehen, sie sind ein gedeckter Tisch für Biene, Schmetterling und Co und sorgen für eine größere Artenvielfalt in der Stadt. Das Gartenamt hält kleine Blumensamentütchen mit der „Düsseldorfer Mischung“ vor und stellt sie den Bürgerinnen und Bürgern gerne zur Verfügung. Der Inhalt eines Tütchens ist ausreichend für eine Baumscheibe.
Standort: sonnig
Aussaat: Anfang März bis Ende April oder Ende August bis Mitte Oktober.
Pflege: einmal jährlich mähen entweder im Spätherbst oder im Frühjahr, Schnitthöhe etwa fünf Zentimeter.
Wo bekomme ich ein Blumensamentütchen mit der Düsseldorfer Mischung? Beim Garten-, Friedhofs- und Forstamt auf der Kaiserswerther Straße 390 in Düsseldorf

Baumscheiben anlegen und pflegen

Blumensamentütchen mit der „Düsseldorf Mischung“

Die Teams des Gartenamtes behalten ihre Bäume im Auge. Schließlich soll die Investition ins Stadtgrün lange gedeihen. Die Pflegearbeiten werden nur von den Spezialkolonnen für die Baumpflege durchgeführt, da sie besondere Fachkenntnisse und Spezialwerkzeug erfordern.
In vielen Straßen kümmern sich aber auch noch Anwohner um „Ihren“ Baum. Sehr beliebt ist es, die kleinen Flächen rund um den Baum, die sogenannten Baumscheiben, zu begrünen.

Möchten Sie auch Straßengrün in Ihrer Nähe pflegen?
Nur zu, eine Genehmigung ist dafür nicht erforderlich.
Welche Pflanzen eigenen sich für die Bepflanzung einer Baumscheibe?
Für die Jungbäume wird eine rund zwölf Kubikmeter große Baumgrube ausgehoben und mit einem speziellen, recht steinigen Pflanzsubstrat gefüllt. Dieses Substrat eignet sich nicht für eine Bepflanzung mit Stauden, Bodendeckern oder Balkonblumen. Durch das an der Oberfläche nährstoffarme Baumgrubensubstrat werden die Wurzeln in den Untergrund gelenkt. Der Baum wurzelt tiefer und es entstehen keine Stolperfallen durch Wurzeln im Gehweg. Die Anwohner müssen aber deswegen nicht auf Blumenschmuck verzichten. Wildblumenmischungen und Gräser können ausgebracht werden. Sie gedeihen auf den Baumscheiben sehr gut.

Welche Regeln müssen Sie beachten

Kein Zaun!
Einzäunungen der Baumscheiben halten sicherlich Hunde fern und verhindern es auch, dass hier geparkt wird, sie sind aber wegen der Verletzungs- und Stolpergefahr im öffentlichen Straßenraum nicht gestattet.
Keine Erde auffüllen!
Bitte die Baumscheiben nicht zusätzlich mit Blumenerde auffüllen. Ein Anfüllen von zusätzlichem Boden im Wurzelhalsbereich schadet dem Baum und fördert Fäulnis und Pilzbefall.
Keine Rank- und Kletterpflanzen!
Bitte auch keine anderen Bäume und große Sträucher pflanzen. Sie beeinträchtigen den Baum im Wachstum und erschweren die Baumkontrolle.