img 0211 / 498 46 26
img info@garten-unterberg.de
img gARTen • Melanie Unterberg • Mauerstraße 10 • 40477 Düsseldorf, NRW
Kalender
IMG_4095
Gartenkalender im August 2016

New German Style – Pflanztip
Das Berggras – Hackonechloa macra ‚Aureola‘

Es gibt ein Gras das begeistert mich seit sehr vielen Jahren – das Berggras.

„Styling: Wasserfall“
Es gehört zu meinen Favoriten des „New German Style“
Das Japan-Berggras, kurz Japangras gehört zur Familie der Süssgräser. Es stammt aus Japan und wächst dort in lichten Wäldern und feuchten Waldsäumen. Es erreicht eine Höhe von 40 bis 60cm, bogig, überhängend, aufrechte Stängel, ausladend, horstartiger Wuchs, über Rhizome langsam verbreiternd, sehr zierend, dekorativ, elegant und auffällig. Einfach GRANDIOS.
Die Blattfarbe ist frischgrün bis hellgrün, einfach, lanzettlich, lang, dünn, glatt. Einig Sorten das bekommen sind gelbliche Herbstfärbend, im Spätherbst färbt sich das Japangras bronzefarben bis rosa. Die Blütezeit von August bis Oktober, grünlich-braune Rispen, etwas versteckt unter den Blättern, bogig überhängend, klein und unscheinbare Blüte hat das Japan-Berggras

„Heimat: Beetrand“
Standort: Das Japan-Waldgras benötigt einen halbschattigen bis absonnigen Standort, frische bis feuchte Böden, locker, tiefgründig, nährstoff- und humusreich, gut drainiert, keine Staunässe, Hakonechloa macra ist gut anpassungsfähig an den Standort, kalkmeidend, leicht saurer Boden ist ideal. Lebensbereiche: G 2-3 hs (Gehölz; frischer Boden bis feuchter Boden; halbschattig), GR 2-3 hs (Gehölzrand; frischer Boden bis feuchter Boden; halbschattig), St 2 abs (Steinanlagen; frischer
Boden; absonnig), Fr 2-3 abs Freifläche; frischer Boden bis feuchter Boden; absonnig)

„Schau mich an“
Verwendung: Das Japanische Waldgras passt perfekt zu Japan-Pflanzungen und Asiatischen Gärten, aber auch in jede Staudenrabatte zwischen Staudengruppen oder also Struktur Kleene Solitärstaude

 „Pflanz mich“
4 pro 6 Japan-Berggras-Pflanzen pro Quadratmeter pflanzen, Pflanzabstand 40 bis 60cm,
möglichst in Einzelstellung oder in Tuffs von 5 bis 10 Japangras-Pflanzen pflanzen, das
Japanische Berggras (Hakonechloa macra) treibt sehr spät im Frühjahr aus, sodass dieses in Kombination mit Frühjahrsblühern wie Traubenhyazinten, Narzissen oder Blausternen zu pflanzen ist, eine Frühjahrspflanzung ist aufgrund der anfänglich schlechten Winterhärte zu empfehlen

„Null Pflege“
Pflege: Das Japan-Berggras ist im Frühjahr zurück zu schneiden, nicht im Herbst da die Blätter Winterschutz geben, bei starken Frösten ist ein Winterschutz durch Reisig empfehlenswert, einmalige Volldüngergabe im Frühjahr gleichzeitig zum Austrieb, ansonsten ist das Japangras nicht zu pflegen. In vielen Rabatten habe ich die Erfahrung das es NICHT zurück geschnitten werden muss und einfach *durchtreibt*.

„Ohne Sortenname nix los…“
Besondere Arten und Sorten: Hakonechloa macra ‚All Gold‘ (Gelbes Japan-Berggras),
Hakonechloa macra ‚Aureola‘ (Buntes Japan-Berggras mit gelb-grünes Blättern), Hakonechloa macra ‚Naomi‘ (Buntes Japan-Berggras mit gelb-grünem Laub)