img 0211 / 498 46 26
img info@garten-unterberg.de
img gARTen • Melanie Unterberg • Mauerstraße 10 • 40477 Düsseldorf, NRW
Gartentipps
1. April

2015

imag0767-545x307

Kirschblütenfest – Hanami in Japan und Deutschland

Kirschblütenfest

Hanami in Japan und Deutschland

Immer wieder schön und jedes Jahr wieder: Die japanische Kirschblüte.

Für mich ein Hochgenuss und am liebsten betrachte ich sie im Japanischen Garten in Düsseldorf.

Aber wie sieht der Frühling eigentlich an anderen Orten der Weltkugel aus?

„Bunt“ wäre eine einfache Antwort, wenn wir den Blick nach Japan richten. Denn während wir im Garten nach Ostereiern suchen, beginnt im Land der aufgehenden Sonne ein nicht minder wichtiges Fest: Hanami, das Kirschblütenfest. Und ganz ähnlich, wie unser Osterfest terminlich flexibel ist (Ostern fällt auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond, nicht auf einen feststehenden Kalendertag), orientiert sich auch Hanami an der Natur. Zwischen Ende März und Anfang Mai beginnt die japanische Kirschblüte (sakura) zu blühen und leitet damit offiziell das Kirschblütenfest ein.

Der Kirschblüte kommt in der japanischen Kultur eine besondere Bedeutung zu. Sie steht für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit, denn ihre Farbenpracht in weiß und rosa leutet den Frühling ein, doch die einzelne Blüte blüht nur für etwa zehn Tage. Im historischen Japan, wo den hochgebildeten Samurai-Kriegern eine besondere Stellung zufiel, brachte das Sprichwort „Hana wa sakuragi, hito wa bushi “ (Was unter den Blüten die Kirschblüte, unter den Menschen der Krieger) die Wahrnehmung vergänglicher Schönheit auf den Punkt.

Das Kirschblütenfest wird nicht an einem Tag oder Wochenende gefeiert. Vielmehr folgen die Festlichkeiten der Kirschblüte von Kyushu im Südwesten nach Hokkaido im Nordosten. Je nach Beginn der Blütezeit feiert dann nahezu das gesamte japanische Volk lokal versetzt den Beginn der wärmeren Jahreszeit unter freiem Himmel. Familie und Freunde treffen sich in Parks zum Picknick, mit der traditionellen O-Bento Lunchbox und nicht selten reichlich Bier und Sake, dem japanischen Reiswein.

Auch hierzulande genießt der Frühlingsbote Kirschblüte einen guten Ruf. Ob am Bodensee oder in Düsseldorf und Hamburg mit ihren großen japanischen Gemeinden, vielerorts wird die Kirschblüte jeden Frühling sehnsüchtig erwartet. In der Ruhrgebietsstadt Essen wird gar ein ganzer Straßenzug in rosafarbene Pracht getaucht: Tadashi Nakamura, der erste japanische Bürger in Essen nach dem Krieg, stiftete Ende der Achtziger Jahre eine ganze Kirschblüten-Allee, die den Stadtteil Rüttenscheid Jahr für Jahr ein klein wenig näher nach Japan bringt. Und hier in Düsseldorf lohnt es sich mal durch die Zietenstrasse im Stadtteil Pempelfort zu flanieren.

Beitrag teilen:

Noch keine Kommentare!

Leave a Comment